Aufforderung an den Bürgermeister offenen Brief zum Impfbus zu beantworten

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Johannes Huber 

Michelbach Markt 38, 3074 Michelbach 

Email: huberjohannes20@gmail.com

 

Herrn 

Bürgermeister Hermann Rothbauer 

pA Marktgemeinde Michelbach 

Michelbach Markt 7 

3074 Michelbach 

Per Einschreiben! 

Michelbach, 13.01.2022 

Betreff: Erinnerung – Antworten auf den offenen Brief vom 14. 12. 2021„Der Impfbus kommt“ Sehr geehrter Herr Bürgermeister Rothbauer! 

Ich darf Sie höflich daran erinnern meinen offenen Brief vom 14.12.2021 zu beantworten, da von Seiten der  Michelbacher Bevölkerung reges Interesse daran besteht. Ich habe auf mein Schreiben 157 positive  Rückmeldungen alleine aus der Marktgemeinde Michelbach („Geimpfte“ und „Ungeimpfte“) erhalten.  

Ich gehe davon aus, dass die Vielzahl Ihrer terminlichen Verpflichtungen um den Jahreswechsel und nicht  fehlender Respekt Ihrerseits der Grund ist, dass ich noch keine Antworten auf meine offenen Fragen erhalten  habe. 

Viele der Zuschriften beschäftigen sich damit, warum Sie persönlich sich der Covid Maßnahmen so  annehmen: 

Sind Sie zu 100 % davon selbst überzeugt oder kommen Sie der Parteilinie nach? 

Halten Sie sich persönlich an die jeweiligen Maßnahmen bzw. Verordnungen? 

Wie wir mittlerweile wissen, sind auch 3 Impfungen nicht ausreichend um sich nicht zu infizieren. Diese  gegenwärtigen „Impfstoffe“ haben nur eine bedingte Zulassung! Sie tragen mit Ihrem Verhalten zur Spaltung  der Gesellschaft bis hin zur „Zwangsimpfung“ bei und setzen gesunde, selbstbestimmte Menschen  psychischem Druck aus.  

Die Maßnahmen sind nicht verhältnismäßig und greifen massiv in das Recht auf Selbstbestimmung über den  eigenen Körper ein. Die Gentherapeutika mit den bedingten Zulassungen und die effektive Wirksamkeit  sowie die Nebenwirkungen sind unbekannt sowie unabsehbar. 

Die Entscheidung sich einer medizinischen Behandlung zu unterziehen muss freiwillig von der jeweiligen  „Versuchsperson“ getroffen werden können – ohne Vortäuschung, DRUCK, List, Gewalt oder irgendeine  andere Form der Überredung oder Zwang. 

Welche persönlichen Interessen haben Sie, um diese Diskriminierung der „Ungeimpften“ bzw.  „Teilgeimpften“ mitzutragen und letztendlich auch zu verantworten? 

„Der Österreicher schweigt, weil er Angst hat alles zu verlieren! In Wahrheit wird er alles verlieren, weil er schweigt!“ Wir haben bereits die Freiheit und unser selbstbestimmtes Leben verloren! 

Meinen Dank an unsere UNABHÄNGIGEN UND SELBSTLOSEN Politiker! 

Es handelt sich wiederum um einen offenen Brief!

village-g310345159_1920.jpg

Silvio

10
3

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related post

Demos Versammlungen Demonstrationen Volksbegehren Meinungsfreiheit demoshop demoblog

Landespolizeidirektion Wien
Medienrechtsangelegenheiten (Referat SVA 3)

1010 Wien, Schottenring 7-9
Fax.: 01/31310-75319
Mail: LPD-W-Vereinsreferat@polizei.gv.at